Gasgrill

Da das Camping immer an der frischen Luft verbracht wird, eignet sich das Grillen optimal. Mit einem Gasgrill wird nicht sehr viel Zeit für das Kochen verschwendet. Doch auf was sollte bei einem Gasgrill geachtet werden und welche Kosten kommen auf den Verbraucher zu? Alle Tipps für Anfänger und Informationen zu einem Gasgrill können Sie hier finden.

Vor allem für Anfänger ist ein Gasgrill sehr geeignet und zu empfehlen. Auch für lange Reisen mit dem Wohnmobil ist ein Gasgrill vom Vorteil. Mit einem Holzkohlegrill bringt man die Stimmung des Campings mehr in Verbindung und dadurch wird eine bessere Atmosphäre geschaffen, jedoch ist man mit einem Gasgrill immer auf der sicheren Seite. Mit einem Gasgrill muss man sich unter anderem nicht darum kümmern, ob es an dieser Stelle überhaupt erlaubt ist zu grillen. Ebenso kann bei einem Gasgrill die Temperatur je nach Wunsch eingestellt werden und die Zubereitung der unterschiedlichen Lebensmittel kann sofort begonnen werden.

Ein Aufbau von einem Gasgrill ist sehr schnell erledigt und es erfordert keine weiteren Kenntnisse. In den meisten Fällen muss der Gasgrill lediglich eingeschaltet werden und es kann sofort losgehen mit der Zubereitung der Speisen. Dadurch wird einiges an Zeit eingespart, da das Anfeuern der Kohle nicht notwendig ist. Da das Grillen mit einem Gasgrill ohne Rauch vonstattengeht, muss man sich auch keine Gedanken um die Störung von anderen machen. Für den Transport muss der Grill und eine Gasflasche eingepackt werden. Weitere Utensilien sind nicht notwendig. Somit ist der Transport einfach und nimmt keinen unnötigen Platz ein. Eine Gasflasche für den Grill kann bei Bedarf auch vor Ort gekauft werden.

Ein sehr großer Vorteil von einem Gasgrill ist der wenige Platz, welcher für das Grillen benötigt wird. Ebenso ist ein Gasgrill sehr gut geeignet, wenn die Zubereitung der Speisen schnell gehen soll. Der Aufbau ist sehr einfach und kann in wenigen Minuten erledigt werden. Auch preislich ist ein Gasgrill perfekt und gehört somit in jeden Wohnwagen. Mit dieser Art des Grills können Sie während des Camping überall grillen, ohne sich Gedanken zu machen, ob dies an dem Ort erlaubt ist.

Bei einem Kauf eines Gasgrills hat man sehr viel Auswahl. Im Vorfeld ist das Informieren über unterschiedliche Grills sehr wichtig und zu empfehlen. Auch kann ein Experte in einem Fachgeschäft gefragt werden. Dieser berät Sie gerne und findet mit Ihnen gemeinsam den perfekten Grill für Ihr Wohnmobil, ebenso kann ein Experte gute Tipps für das Grillen mit einem Gasgrill geben. Ein guter Gasgrill für den Wohnwagen oder allgemein für das Camping kann bereits ab einem Preis von 350,00 Euro erworben werden. Je nach Ausstattung und Modell steigt der Preis. Auch für Anfänger gibt es perfekte Grills, welche den Einstieg sehr erleichtern.

Ein Gasgrill besteht in den meisten Fällen aus Edelstahl. Somit ist dieser perfekt für das Camping und im Wohnwagen geeignet. Auch gibt es Gasgrills aus pulverbeschichteten Stahl oder aus Aluguss. Das Grillrost ist ebenfalls aus Edelstahl und zusätzlich emailliert. Dadurch bleibt das Grillgut nicht an dem Rost kleben oder es splittert Material ab. Das Grillrost ist in den meisten Fällen rechteckig und bietet viel Platz für das Grillgut. Bei den meisten Gasgrills sind mindestens zwei Brenner vorhanden. Auch hier kann es je nach Modell Abweichungen geben und mehr Brenner verbaut sein. Ebenfalls ist bei sehr vielen Grills ein Thermometer vorhanden, falls dies nicht der Fall ist, kann ein Thermometer jederzeit zusätzlich erworben werden. Dies eignet sich vor allem bei der Zubereitung von Fleisch perfekt. Somit kann die optimale Temperatur eingestellt und gehalten werden. Der Gasgrill, unabhängig von welcher Marke und welches Modell, wird in den meisten Fällen mit Butan oder mit Propan betrieben. Die Zufuhr des Gases findet über die Gasflasche statt und wird durch ein Rohrsystem in die Grillplatte oder das Grillrost geleitet. Dort wird das Gas durch eine Flamme, welche von einem Feuerzeug oder Streichholz stammt, angezündet. Die Funken können auch per Knopfdruck erzeugt werden, diese Art der Zündung nennt man Piezotechnik. An jedem Gasgrill ist ein Ventil vorhanden, mit welchem die Zufuhr des Gases und dadurch die Temperatur eingestellt werden kann.

Vor jedem Gebrauch sollte der Gasgrill auf mögliche Lecks geprüft werden. Diese können am Gerät, am Schlauch oder an der Gasflasche auftreten. Zur Hilfe können Sprays angewendet werden, welche die Suche nach einem kleinen Loch unterstützen. Einmal jährlich sollten alle verbauten Komponenten überprüft und gegebenenfalls erneuert werden.
Für eine absolute Sicherheit ist eine zusätzliche Schlauchbruchsicherung zu empfehlen. Diese wird erst ab einer Schlauchlänge von 150 Zentimeter Pflicht, empfiehlt sich jedoch bereits bei kleineren Schläuchen.
Die Zündung des Grills sollte immer bei einem geöffneten Deckel durchgeführt werden. Durch den offenen Deckel kann das Gas sofort ausweichen und wird nicht gestaut.
Auch die Lagerung der Gasflasche muss richtig ausgeführt werden. Diese sollte in einem offenen Raum und nicht in direkter Sonneneinstrahlung gelagert werden.
Wenn alle Sicherheitshinweise beachtet werden und der Gasgrill regelmäßig auf Beschädigungen überprüft wird, besteht bei der Verwendung keine Gefahr und der entspannte Grillabend kann beginnen.
Einen Augenblick bitte...
© 2021 Maennerhelden GmbH
Weiter einkaufen