Für all jene, denen ein kurzer Urlaub im Hotel nicht genug ist, erweist sich das Wohnmobil als ideale Lösung. Das Reisen ist mit dem Wohnmobil ist weitaus günstiger, sodass Reisen weit länger dauern können als ?nur? zwei Wochen, wie es bei einem Pauschalurlaub der Fall ist. Zudem können Reisende ein Stück weiter ihre Abenteuerlust ausleben! Denn es ist weit mehr als ?nur? Urlaub. Das Reisen mit dem Wohnwagen ermöglicht es, in den Genuss grenzenloser Freiheit zu kommen.

Es liegt selbst zu entscheiden, wohin die Reise geht. Dabei trifft man auf unterschiedliche Menschen aus verschiedenen Kulturkreisen. Campern wird eine große Vielfalt beim Reisen zuteil, sodass die Fahrt zu einem Erlebnis wird. Dabei stehen Anfänger, mit wenig Erfahrung, vor Herausforderungen. Schließlich wird man sich, je nach Reiseziel, tausende Kilometer weit weg vom Wohnwort entfernen. Doch was muss unbedingt mit an Bord sein? Welche sicherheitsrelevanten Aspekte sollten beachtet werden? Wie sollte die Planung aussehen?

Im folgenden Ratgeber können Antworten gefunden werden, damit die erste Reise positiv in Erinnerung bleibt. Mit dem richtigen Equipment und Wissen gewappnet kann die Reise unbeschwert gestartet werden.



Nicht nur Freude sollte mit im Gepäck sein, wenn es um das Reisen geht, sondern auch die Sicherheit! Der Fahrzeugführer sollte auf sicherheitsrelevante Aspekte bedacht sein und die Mitfahrer entsprechend unterweisen.

Während der Fahrt gilt für alle eine Anschnallpflicht. Anfänger begehen häufig den Fehler und stehen während der Fahrt auf und es kann zu lebensgefährlichen Verletzungen kommen, sollte es zu einem Auffahrunfall und dergleichen kommen. Somit ist es unbedingt darauf zu achten, dass sich alle Mitfahrer daran halten.

Nicht selten sieht man auf Autobahnfahrten Personen, die ihre Füße auf das Armaturenbrett legen. Dabei kam es bereits zu zahlreichen schwerwiegenden Verletzungen, infolge dieser Sitzposition. Bei einer Vollbremsung kann es zu schweren Brüchen im Gesichtsbereich kommen. Und bei einem Unfall wird der Airbag die Beine in Richtung Gesicht schleudern.

Vor Abfahrt in den Urlaub sollte geprüft werden, ob lose Gegenstände im Fahrzeug herumlegen, die während der Fahrt eine Gefahr darstellen können. Bei einer Vollbremsung können selbst kleine Gegenstände zu ernstzunehmenden Verletzungen führen. Deshalb sollte in erster Instanz der Fahrer dafür Sorge tragen, dass alles rechtmäßig gesichert ist.

Hier geht es im eigenen Ermessen zu entscheiden, denn es gibt letztlich kein richtig oder falsch. Aufgrund der Individualität jeder Situation können keine pauschalen Aussagen getroffen werden. Es folgen dennoch einige Tipps in puncto Kosten, wenn es um den Erwerb eines Fahrzeuges geht.

Die Preisspanne ist breit gefächert. Solide Fahrzeuge können bereits für 20.000 ? erworben werden, wobei Preise bis zu 50.000 ? und mehr möglich sind. Doch Anfänger sollten berücksichtigen, dass es lediglich der Kaufpreis für das Fahrzeug ist, wobei das Zubehör nicht inbegriffen ist. Für die Praxis bedeutet dies, dass bei einem Erwerb noch weitere Kosten entstehen.

Es können beispielsweise Zusatzkosten für eine Heizung oder Klimaanlage entstehen oder für das Mobiliar im Fahrzeug und vieles mehr. Alternativ kann es auch Sinn ergeben, einen Camper zu mieten, sodass angehende Abenteurer sich weniger Gedanken über finanzielle Dinge machen müssen.

Der Vorteil beim Mieten ist, dass keine Reparaturkosten anfallen und das Fahrzeug flexibel einsetzbar, sodass die Kosten überschaubar und kontrollierbar bleiben. Auch wenn die Preise bei der Vermietung nicht günstig sind, so sie dennoch bei weitem günstiger als bei einer eigenen Anschaffung.

Wer jedoch häufig reist, sollte sich gut überlegen, ob es nicht sinnvoller wäre Fahrzeug selbst zu erwerben. Für gelegentliche Trips und Reisen ist die Vermietung durchaus eine rentable Option. Hier müssen Reisende selbst den richtigen Weg für sich finden.

Es ist im Grunde plausibel, aber es kommt dennoch häufig zum Fehler, dass Fahrzeugführer die Fahreigenschaften von größeren Fahrzeugen falsch einschätzen. Dabei kann es fatal sein, die Fahrt mit größeren Fahrzeugen mit einer PKW-Fahrt zu vergleichen, auch wenn der Sitzkomfort und die Geräuschdämmung beim Fahren Sicherheit suggeriert.

Anfänger sollten sich vergegenwärtigen, dass es zu verlängerten Bremswegen kommt, aufgrund des Gewichtes. Auch das Fahrverhalten in Kurven ist anders als bei PKWs, weshalb es wichtig ist, Vorsicht walten zu lassen. Das Sichtfeld ist ebenfalls eingeschränkt beim Fahren mit einer größeren Fahrzeugklasse.



Spätestens dann, wenn ein entlegener Zwischenstopp gemacht wird mit Übernachtung, stellt sich die Frage, was man jetzt tun kann? Es kann tatsächlich zeitweise auch langweilig sein und die engen Platzverhältnisse können die Situation verschlimmern. Deshalb sollten angehende Camper, sich darüber Gedanken machen.

Um sich Abhilfe zu verschaffen, ist es beispielsweise möglich Brettspiele mitzuholen oder Bücher. Mit einem Lap Top lässt sich ein spannender Filmabend initiieren. Der eigenen Kreativität sind dabei keine Grenzen gesetzt.

Wenn die Reiselust einem packt, werden schnell auch mögliche Nachteile ausgeblendet. Diese Art des Reisens hat viele Vorzüge, aber eben auch einige Nachteile, die berücksichtigt werden sollten. Anfänger übersehen häufig, dass die Platzverhältnisse langfristig alles andere als komfortabel sind.

Personen, die miteinander reisen, sollten ergründen, inwieweit ein Zusammenleben auf engsten Raum möglich ist. Es gibt Menschen, die Möglichkeiten brauchen sich zurückzuziehen, was bei einer Reise im Fahrzeug nicht möglich ist. In einigen Fällen kann es Sinn ergeben, die Reise alleine zu unternehmen. Lediglich in puncto Komfort gibt es keine Kompromisse. Hier müssen Reisende, sich dessen bewusst sein, dass es nicht das Niveau im Alltag erreicht und dies über einen längeren Zeitraum hinweg.

In einigen Fällen ist Spontanität nicht alles. Dies trifft bei längeren Reisen mit dem eigenen Fahrzeug in einem besonderen Maße zu. Deshalb sollten Neueinsteiger sich Zeit bei der Planung lassen, um nichts zu vergessen.

So ist es beispielsweise das Budget realistisch zu planen. Dabei sollten Reisende stets Geldreserven zur Hand haben. Vor allem, wer nicht routiniert ist, wird schnell merken, dass oftmals versteckte Kosten entstehen, die so nicht eingeplant waren. Dies kann ein spontaner Besuch im Zoo mit der Familie sein oder ein Essen im Restaurant, um sich eine Auszeit beim Kochen zu nehmen.

Viele Straßen sind für PKW's äußerst eng, sodass es Abschnitte gibt, die für größere Fahrzeuge nicht zugänglich sind. Deshalb sollten die Routen stets im Blick behalten werden, bzw. die Schilder auf dem Weg. Die Anweisungen des Navigationsgerätes sollten nicht blind befolgt werden. Man kann vorab sich über den Streckenverlauf informieren. Diesbezüglich ist es wichtig, feste Pausenzeiten in die Reise zu integrieren. Neulinge überschätzen sich oftmals, was mit Risiken einhergehen kann. Damit die Fahrt nicht als Stress empfunden wird und die Konzentrationsfähigkeit im Straßenverkehr erhalten bleibt, gilt es auf regelmäßige Ruhezeiten zu achten.


Hoffentlich konnten die Tipps bei der Vorbereitung der ersten Reise helfen. Das Reisen im eigenen Fahrzeug ist letztlich ein wunderbares Erlebnis für die ganze Familie, aber auch für Einzelreisende. Es ermöglicht Freiheit hautnah zu erleben, sodass man dem Alltagstrott in weiter Ferne hinter sich lassen kann.
Einen Augenblick bitte...
© 2021 Maennerhelden GmbH
Weiter einkaufen