Ein Tunnelzelt ist ein röhrenförmiges Zelt und besitzt aufgespannte und steile Wände. Dieses Zelt bietet daher im Gegensatz zu seiner Grundfläche das größte zu nutzende Volumen im Inneren. Der Aufbau dieses Zeltes ist besonders einfach, es müssen dazu nur die Zeltstangen parallel durch die vorgesehenen Kanäle hindurchgeführt und wie ein Bogen aufgespannt werden. Im Anschluss werden diese am Boden des Zeltes befestigt und mit Leinen in eine senkrechte Position gebracht. Da das innere Zelt meistens mit dem äußeren Zelt verknüpft ist, müssen diese nicht einzeln aufgebaut werden. Bei Sturm sollte der Camper jedoch darauf achten, dass die schräge und somit die schmale Seite des Zelts in Windrichtung zeigt, um eine geringe Fläche für den Wind zu bieten.

Solche tunnelartigen Zelte sind wahre Allrounder und in unterschiedlichen Größen und Varianten im Handel erhältlich. Es gibt diese als Modelle für Einzelcamper und zugleich für Paare oder für mehrere Personen. Vor allem für Familien sind diese Zelte sehr gut geeignet. So gibt es tunnelartige Zelte, in welchen bis zu acht Personen problemlos unterkommen und die durch das recht kleine Packmaß und des geringen Gewichtes einfach beim Camping zu transportieren sind.

Was ist ein Tunnelzelt?

Das tunnelartige Zelt wird aufgrund seines tunnelförmigen Aufbaus so benannt. Dieses Zelt verfügt über mehrere parallel zueinander laufende und u-förmige Bögen sowie über besonders steile Wände. Daher ergibt sich sehr viel Platz in der Höhe und in der Breite, was das Zelt zum wahren Raumwunder macht und sehr angenehm für größere Menschen ist. Die tunnelartigen Zelte werden im Camping oftmals Schlechtwetter-Zelte genannt, denn bei Sturm oder Regen können sich die Camper im Innern bequem und komfortabel aufhalten, Speisen und Getränke zubereiten oder sitzen und spannende Spiele spielen.

Viele Zeltmodelle besitzen außerdem einen speziellen, auf welchen die Schlafbereiche folgen. Dieser bietet einen gesonderten Platz für Gepäck oder kann als Aufenthaltsraum verwendet werden. Ebenso dient der Raum als Schleuse für Schmutz, in der welcher schmutzige Kleidung oder Schuhe abgelegt werden können, um den Schlafraum sauber zu halten.

Der Aufbau eines Tunnelzeltes

Das Tunnelzelt lässt sich besonders einfach aufbauen. Das Prinzip ist leicht zu verstehen. Dabei werden zwei Gestängebögen aus Fiberglas oder aus Aluminium in den Kanälen bogenförmig und parallel zueinander aufgespannt. Zugleich werden die Bögen am Boden des Zeltes befestigt und mit Leinen in Quer- und Längsrichtung in eine senkrecht stehende Lage gebracht. Diese Maßnahme macht ein Tunnelzelt vor allem in der kalten Jahreszeit im Winter zu einem optimalen Begleiter, denn mit ein wenig Übung lässt es sich auch mit Handschuhen einfach und schnell aufbauen.
Einen Augenblick bitte...
© 2021 Maennerhelden GmbH
Weiter einkaufen