Gemütlich morgens zum Frühstück beim Camping draußen sitzen, was gibt es schöneres. Doch schon morgens schwitzen zu müssen und von den morgendlichen Sonnenstrahlen geblendet zu werden gehört nicht für jeden zur Wunschvorstellung des perfekten Starts in den Tag. Hier sorgen Sonnenschirme oder Sonnensegel für Abhilfe. Im folgenden erfahren Sie alles über die Varianten, Vor- und Nachteile von Sonnenschirmen und Sonnensegeln. Ebenso erhalten Sie nützliche Tipps und Tricks.

Sonnenschirme sind wohl der beliebteste unter allen Sonnenschutzvorrichtungen. Ob einfach im Garten oder auf dem Balkon, den Sonnenschirm gibt es in vielen Varianten, Formen und Arten. Genau deshalb eignet er sich auch hervorragend für Jedermann.

Ampelschirm
Der Ampelschirm kennzeichnet sich dadurch aus, dass er keinen Stab in der Mitte hat, sondern durch einen Stab von außen über die Fläche aufgespannt wird. So wird eine komplette Schattenfläche generiert, welche durch keinen Stab durchbrochen ist.

Klassischer Sonnenschirm
Der wohl bekanntestes und alltäglichste Sonnenschirm ist der Klassische. Hier wird der Schirm über einen Stock in der Mitte aufgespannt. Für Anfänger im Bereich Camping immer die beste und günstigste Möglichkeit.

Strandschirm
Der Strandschirm ist dem klassischen Sonnenschirm wirklich sehr ähnlich. Meistens kann man den Strandschirm noch zusätzlich in der Mitte des Stockes abknicken und drehen, um dem Sonnenstand optimal folgen zu können. So erhält man immer genügend Schatten am Strand.
Als Tipp: Dieser ist auch super für spielende Kinder am Strand geeignet, da diese Schirmart immer perfekt nach der Sonne ausgerichtet werden kann.

Gartenschirm
Ein Schirm wird als Gartenschirm bezeichnet, sobald dieser im Freien steht. Dabei ist auf das richtige Material zu achten. Hier soll der Schirm nicht nur vor Sonneneinstrahlungen helfen, sondern auch witterungsbeständig und feuchtigkeitsunempfindlich sein. Schließlich will man den großen schweren Gartenschirm nicht jeden Tag abends unters Dach schleppen müssen.

Materialien der Bespannung
Bei der Bespannung gibt es viele Varianten. So kann der Schirm mit Polyester, Olefin oder einem Material auf Acrylbasis bespannt sein. Je nach Bedarf sollte man sich für ein Material entscheiden. Ein Polyesterstoff ist dabei sehr witterungsbeständig und hat einen hohen UPV Schutz. Leider verfärbt sich dieser Stoff äußerst schnell. Dagegen behält Olefin länger die Farbe des Schirms und bietet Lichtechtheit. Polyesterstoffe werden auch gerne mit Acrylat beschichtet, um so die Lebensdauer zu erhöhen und eine schmutz- und wasserabweisende Oberfläche zu schaffen. Das qualitativ beste Material ist aus Acryl. Hier können Sie Langlebigkeit erwarten, Licht- und Farbechtheit und Verrottungsbeständigkeit.
Stellen Sie sich bei der Wahl des Materials die Frage, wie oft Sie den Schirm in Gebrauch nehmen wollen, wie qualitativ hochwertig dieser sein soll und ob der Schirm für eine Saison gedacht ist oder doch ein paar Jahre in Benutzung sein soll.


Vorteile
- flexibel, nicht ortsgebunden
- keine Vorrichtungen in Boden oder Wand notwendig
- günstige Einsteigermodelle (für Anfänger gut geeignet)
- platzsparende Aufbewahrung

Nachteile
- begrenzte Schattenfläche
- nicht windbeständig


Ein Sonnensegel wird and einem festen Ort aufgespannt. Mit Hilfe einiger Stützträger wird es aufrecht gehalten. Das Sonnensegel eignet sich besonders für längere Campingausflüge, bei welchen man einen längeren Zeitraum am gleichen Ort ist. Hier lohnt es sich, ein Sonnensegel fest zu installieren.


Es gibt drei grundlegende Arten von Sonnensegeln. Das klassische Sonnensegel, die Selspannmarkise und das aufrollbare Sonnensegel. Bei der Auswahl des Sonnensegels kommt es zudem auch wieder auf das Material an, genau wie bei den Sonnenschirmen.
Sonnensegel sind je nach Material sehr robust und stabil und schützen somit nicht nur vor Sonneneinstrahlung sondern auch vor Regenschauern.
Es gibt außerdem Varianten bei denen Sie das Sonnensegel direkt an Ihren Camper anbringen können oder frei stehend aufstellen können.


Vorteile
- flächendeckend
- wasserabweisend
- robust und stabil
- dauerhafte Vorrichtung

Nachteile
- feste Installationen
- erhöhter Aufwand für Auf- und Abbau
- teuer


Wer auf der Suche nach einer schnellen Lösung für den nächsten Campingurlaub ist, wird mit einem einfachen Sonnenschirm nicht enttäuschst, da dieser einfach sehr flexibel einsetzbar ist und schnell in der Handhabung ist. Für Anfänger eignen sich Sonnenschirme ebenso besser, da hier schnell und einfach ohne Hilfe ein schattiges Plätzchen geschaffen werden kann.
Dauercamper oder Vielcamper können da schon besser auf ein Sonnensegel greifen. Wer lange an einem Ort ist, für den lohnt sich der Aufwand für den Aufbau doch. Außerdem können sich hier auch nützliche Tipps der Nachbarn auf dem Campingplatz geholt werden und das Sonnensegel gemeinsam aufgestellt werden.

Einen Augenblick bitte...
© 2021 Maennerhelden GmbH
Weiter einkaufen