Gaskocher






Camping und Zelten erfreuen sich immer mehr an einer steigenden Beliebtheit unter den Urlaubswilligen. Dies mag vor allem an dem steigenden luxuriösen und komfortableren Ausstattungen der Zelte, der Wohnmobile, der Camper, der Wohnwagen und der Campingplätze allgemein liegen. Mehr Komfort und mehr Luxus scheint den meisten Campingurlaubern immer mehr zu gefallen. Um sich heimischer und komfortabler fühlen zu können, gehört auch eine Campingküche und eine entsprechende Ausstattung in der heutigen Zeit als echtes Muss zu einem Campingurlaub. Dabei stellt sich häufig die Frage mit welchen Geräten die Küche ausgestattet sein soll. Eine Art, um Gerichte, Lebensmittel und Tee sowie Kaffee erwärmen zu können, besteht in einem Gaskocher. Im folgenden Artikel soll es um den Gaskocher, seine Vorteile und um Tipps für Anfänger gehen.


Der Gaskocher ist die häufigste und beliebteste Art der Küche auf einem Campingplatz. Sie ist sehr empfehlenswert, insbesondere für das schnelle und einfache Zubereiten bestimmter Gerichte und Lebensmittel. Auf diese Weise wird das Campingleben enorm erleichtert. Man muss sich keine Gedanken mehr über die mühsame Zubereitung der nächsten Mahlzeit oder den frischen Kaffee am Morgen machen, sodass es gelingt, den Urlaub entspannt, sorgen- und stressfrei genießen zu können. Dabei gibt es unterschiedliche Modelle und Arten eines Gaskochers, welche sich vor allem durch ihre verschiedenen Funktionen, der Größe und bestimmten Ausstattungsmerkmalen voneinander unterscheiden. Die Auswahl sollte insbesondere nach persönlichen Bedürfnissen und Präferenzen getroffen werden. Die einfachste Variante eines solchen Campingkochers kostet lediglich 15€. Die Preise können aber auch deutlich höher ausfallen. Damit ist dann aber auch eine Erhöhung des Leistungsumfanges verbunden.



Der Gaskocher funktioniert unter der Mithilfe von Gas. Hierbei wird ein Gasgemisch als Brennstoff für das Erwärmen von bestimmten Lebensmitteln, Gerichten, Kaffee oder Tee genutzt. Das Gas wird dabei in sogenannten Gaskartuschen gelagert. Über eine Piezozündung wird in der Regel elektrisch die Flamme für das Erwärmen entfacht. Über dieser entstehenden Flamme wird ein Gestell angebracht. Auf diesem Gestell kann man dann die Kochutensilien oder das Geschirr platzieren. Die Regulierung des Gaskochers erfolgt regelmäßig über einen Drehregler. Mit diesem kann die Gaszufuhr und damit einhergehend die Größe der Flamme nach persönlichen Bedürfnissen und Präferenzen reguliert werden. Durch bestimmtes Equipment kann ein Gaskocher auch aufgestockt werden, sodass dieser noch besser zu bedienen ist. Beispielsweise erweisen sich Standfüße oder ein Windschutz als besonders nützlich. Für die Verwendung bleibt also festzuhalten, dass eine passende Gaskartusche von Nöten ist. Diese sollte vor Fahrtantritt besorgt worden und ordnungsgemäß für die Fahrt verstaut worden sein. Außerdem empfiehlt es sich vor Fahrtantritt darüber zu informieren, wo in der gewählten Urlaubsdestinationen die entsprechenden Gaskartuschen nachgekauft werden können. Die günstigsten Gaskartuschen mit einer Füllung von ca. 230 Gramm kosten ca. 1-2€. Andere hochwertigere Kartuschen, die beispielsweise über zusätzliche Ventile und Gewinde zur Sicherung verfügen, kosten etwas mehr. Hier kosten ca. 100 Gramm um die 6€. Außerdem kann man auch wiederverwendbare Gaskartuschen für ca. 50€ erwerben. Diese kann man dann in Baumärkten oder Tankstellen etwas kostengünstiger wiederbefüllen lassen.



Der Gaskocher hat viele Vorteile zu bieten. In erster Linie ist er eine super Erleichterung für den Alltag auf dem Campingplatz, denn er sorgt für ein entspanntes Kochen. Hier muss nicht von Tag zu Tag überlegt werden, welches Gericht zubereitet werden kann oder wie mühsam die nächste Mahlzeit vorbereitet werden muss. Mit einem Gaskocher sind die Gerichte einfach zu kreieren. Außerdem ist er sehr handlich und robust, sodass er sich super transportieren lässt. Zudem ist er nicht riesig, nimmt kaum Platz weg und ist daher auch gut zu verstauen. Hinzukommend ist der Gaskocher auch sehr stabil und jederzeit einsatzbereit. Ein weiterer Vorteil besteht in der leichten Bedienung.



Ein Gaskocher ist hervorragend für mehrtätige Outdoor-Aktivitäten geeignet. Insbesondere ist er dort sehr geeignet, wo es keinen Strom gibt. Der Gaskocher sollte also vor allem dort zur Anwendung kommen, wo kein Strom verfügbar ist. Steht also der nächste Campingurlaub oder der nächste Ausflug zum Zelten an und man weiß bereits vor der Reise, dass auf dem Campingplatz kein Stromanschluss vorhanden ist, so sollte man auf einen Gaskocher zurückgreifen. Er kann aber auch wunderbar zu Wander-, Moutainbike- oder Trekkingtouren verwendet werden. Hierfür empfiehlt es sich insbesondere auch die kleineren Varianten und Modelle zu setzen. Ein weiteres Anwendungsfeld besteht bei Angelausflügen. Denn durch den Gaskocher kann der frisch gefangene Fisch gleich zubereitet und verspeist werden. Hinzukommend bietet sich der Camping Gaskocher auch bei einem Wochenendevent wie einem Openair-Festival an. Auch hier überzeugt der Gaskocher vor allem mit der Unabhängigkeit von dem Vorhandensein eines Stromanschlusses. Ferner überzeugen heute sogar auch schon Modelle und Varianten des Gaskochers, die gleichzeitig mehrere Flammen aufwerfen können und daher größer und komfortabler sind. Diese finden ebenfalls Anwendung beispielsweise in LKW's, in Booten, in einem Camper oder in Wohnmobilen oder Wohnwagen.



Im Vergleich zu anderen alternativen Produkten wie beispielsweise dem Benzinkocher ist der Gaskocher ziemlich sicher und auch unkompliziert. Außerdem erlangt der Gaskocher Sicherheit durch den verbauten Gasdruckminderer, den Piezozünder und die Zündsicherung. Die Zündsicherung ist eine Kontrolle des Auftretens des in der Kartusche befindlichen Gases. Sie verhindert gefährliche Verpuffungen und kann somit auch einen Schutz vor Explosionen darstellen. Die Zündsicherungstechnik ist daher sehr empfehlenswert. Bei den Gaskartuschen ist aber Achtung zu wahren, denn hier werden in der Regel dünnwandige Glasflaschen verwendet. Diese sind zwar leicht, gleichwohl aber auch anfälliger für Brüche. Hier können beispielsweise bei Stechkartuschen gefährliche Situationen entstehen, wenn diese unzulässig demontiert werden oder wenn diese noch nicht vollständig geleert wurden. Außerdem kann bei Brüchen oder Rissen in der Kartusche das Gasgemisch in die Umgebung austreten. Bei einer solchen Situation besteht in geschlossenen Räumen die Gefahr, dass explosionsgefährliche Gas-Luft-Gemische entstehen. Außerdem kann bei ausgetretenem Gas, welches flüssig geworden ist und mit der Haut in Kontakt gekommen ist zu unangenehmen Kälteverbrennungen auf der Haut führen. Daher ist es unbedingt erforderlich, dass die Gaskocher vom Käufer anhand der Anleitung richtig gehandhabt werden und dass eine regelmäßige Kontrolle der Gaskartuschen stattfindet.
Einen Augenblick bitte...
© 2021 Maennerhelden GmbH
Weiter einkaufen