Fahrzeugabdeckung


Das Fahrerhaus ist meistens der kälteste Ort in einem Wohnmobil. Da lediglich das Glas und das Blech vor den Temperaturen schützen, kann hierbei die meiste Wärme entweichen. So gibt es außerdem beschlagende Fensterscheiben und unregelmäßige Verteilung der Wärme. Dies kann mit Thermomatten verhindert werden.

Solche Fahrzeugabdeckungen gibt es in verschiedenen Varianten. Diese sind für die Frontscheibe, als Abdeckung für das gesamte Fahrerhaus, für die Motorhaube und für die Seitenfenster erhältlich. Sehr praktisch sind Abdeckungen, bei denen die Frontscheibe freigelegt werden kann, ohne die Abdeckung dabei entfernen zu müssen. Auf diese Weise kommt das Licht in das Wohnmobil.



Eine Wohnmobilabdeckung bietet sich dann an, wenn das Fahrzeug längere Zeit steht. Generell lässt die Einstrahlung der Sonne den Lack am Wagen verblassen und auch Regen, Hagel oder Schnee greifen die Oberfläche sehr stark an. Außerdem wird das Fahrzeug durch Vögel und Bäume beschmutzt.
Es ist egal, ob das Wohnmobil auf dem Campingplatz oder zu Hause überwintert. Es benötigt auf jeden Fall einen zuverlässigen Schutz, wenn der Camper lange Freude daran haben möchte.

Eine Plane, die atmungsaktiv ist, muss darüber gedeckt werden, damit die Nässe verdunsten kann. Ansonsten können sich Schimmel oder Pilze bilden. Mit günstigen Planen kann es passieren, dass diese selbst zu schimmeln beginnt und, dass sich die Bakterien auf dem Fahrzeug, die Klimaanlage oder die Heizung angreifen. Auf diese Weisen können auch gesundheitliche Schäden für die Besitzer verursacht werden.
Es sollte beim Kauf darauf geachtet werden, dass die Plane dem Fahrzeugtyp entspricht. Es werden mehrere Typen unterschieden. Dies sind unter anderem teilintegrierte Wohnmobile, bei denen das Fahrerhäuschen aus einem Basisfahrzeug, besteht und vollintegrierte Wagen, bei welchen das Fahrerhaus für das Reisemobil speziell konstruiert ist. Ebenso gibt es Alkoven, welche eine Schlafnische über dem Fahrerhaus besitzen und einen kompakten Kastenwagen, bei welchem der Transporter zum Wohnen ausgebaut ist.

Damit die Wohnmobilplane optimal passt, sollte darauf geachtet werden, dass die Auf- und Anbauten wie zum Beispiel die Dachklimaanlagen, Dachfenster, Heizungsrohre oder Fahrradträger bei der Größe mit beachtet werden müssen.
Grundsätzlich muss darauf geachtet werden, dass das Wohnmobil gesäubert und trocken ist, ehe die Plane angebracht wird.

An den Schutzhüllen sind Gurte oder Seile am Boden oder an der Seite befestigt. Diese werden unter dem Wagen durchfädelt und im Anschluss eingehängt. Einige Planen haben auch Verschlüsse zum Anklippen, andere Metallkarabinerhaken oder verstellbare Gurte. Wenn ein längeres Stück des Seils übrig bleibt, kann dies festgeknotet werden. Es ist stets von Bedeutung, dass die Spannlaschen festgezogen werden. Auf diese Weise hat vor allem der Wind keine Möglichkeit die Abdeckung zu beschädigen. Außerdem befinden sich an den meisten Abdeckungen Seile zum Spannen an Heck und an Front. Hierdurch schmiegt sich die Plane fester an das Campingfahrzeug an.
Werden spezielle Leisen an den Seiten angebracht, kann die Hülle zugleich stabiler gespannt werden. Zudem sind die Spannlaschen in der verstärken Form ausgearbeitet und bieten einen optimalen Halt ohne einzureißen.
Viele Schutzhüllen für das Camping sind mit Reißverschlüssen ausgestattet. Sie lassen zu jeder Zeit einen leichten Zugang in das Fahrzeuginnere, zu den Türen und zu den Stauräumen zu. So kann der Camper in der Winterzeit trotzdem Reparaturen vornehmen, ohne dabei die Blache abzunehmen. Außerdem erleichtern die Reißverschlüsse die Ab- und Anbringung am Wohnmobil.



Vor allem dann, wenn das Wohnmobil für längere Zeit nicht benutzt wird, sollte der komplette Wagen mit einer passenden Schutzhülle abgedeckt werden. Unterwegs, vor allem überwiegend in besonders kalten Regionen kann die Fahrzeugabdeckung auch für die Nacht besonders vorteilhaft sein. Diese verhindert vor allem Schäden und Verschmutzungen am Wagen und ist außerdem, eine gute Isolation bei starker Kälte und Wind sowie zugleich ein optimaler Schutz bei Sonne.

Die Fahrzeugabdeckung schützt daher vor Schäden am Wohnmobil durch Wettereinflüsse, Verschmutzungen, Kratzern an der Oberfläche und auch vor Sonneneinstrahlung.
Wenn eine Plane verwendet werden soll, die den Winter über schützt, dann empfiehlt sich eine gänzliche Abdeckung, bestenfalls mit Reißverschluss um vor allem den Türbereich abzudecken, damit der Wagen gänzlich geschützt ist, aber immer noch betreten werden kann. Falls der Camper unterwegs ist und sich zum Beispiel in besonders kalten Gebieten aufhält, sollte er sich wenigstens eine Frontscheibenabdeckung für Frost und die Kälte zulegen. Diese Planen gibt es für die Außen- und die Innenseite der Fensterscheibe, wobei beides auf der Reise von Vorteil sein kann. Eine passende Thermomatte sollte im Gepäck nicht fehlen, diese gleich mehrere Funktionen vereinigt. Im Winter hat diese Plane eine Isolierfunktion und hält extreme Kälte ab und in den warmen Monaten verhindert diese das Aufheizen des Wohnmobils.
Die Planen für den Wagen sind dann von Vorteil beim Camping und sollten deshalb auf jeden Fall eingepackt werden. Einzelne Abdeckplanen, wie für die Räder oder das Dach können ebenfalls besonders wertvoll sein, um das Fahrzeug sowohl im Winter und auch unterwegs bestmöglich zu schützen. Vor allem Anfänger bekommen im Fachhandel viele Tipps.
Bei den Abdeckungen gibt es eine komplette Plane, die einen Reißverschluss besitzen, Thermomatten als Schutz im Sommer und im Winter und als Abdeckung für die Frontscheibe für die Außen- und Innenseite. Ebenfalls gibt es diese als Rad-, Dachhaubenabdeckung sowie als Abdeckung für die Deichselhaube.



Wer den Wohnwagen mit einer einfachen Allzweckplane abdeckt, fährt zwar preisgünstiger, jedoch ist diese für den Wagen nicht geeignet. Planen aus Polyethylen sind wasserdicht, allerdings nicht atmungsaktiv. Durch die entstehende Luftfeuchtigkeit sammelt sich die Feuchtigkeit unter der Plane, das den Winter über nicht verdampfen und zu Eis frieren kann. Dies aktiviert die Rostbildung und verhindert zudem die nötige Zirkulation der Luft im Wageninneren.
Besondere Schutzhüllen für Wohnmobile bestehen hingegen aus textilem Gewebe, welches als Vliesstoff "Nonwoven" im Handel bekannt ist. Diese kosten etwa 300 Euro und das Material ist wasserabweisend und trotzdem besonders atmungsaktiv. Anfänger erhalten dazu im Internet oder im Handel viele Tipps.

Mit den Planen werden Regen und Schnee für einige Zeit lang daran gehindert, durch oder in das Gewebe einzudringen. So können die Hüllen vollständig wasserdicht und dennoch atmungsaktiv sein. Dafür sorgen spezielle Klimamembranen.
Eine dichte Plane bietet diese Vorteile nicht, da die Nässe dem Wohnmobil nicht schadet, solange diese hieraus entweichen kann. Die Schutzplanen werden im Handel in vielen Größen angeboten.



Eine passende Abdeckung für die Frontscheibe ist und für alle Wohnmobile nützlich und sinnvoll. Hiermit muss die Scheibe im Winter nicht vom Eis befreit werden und im Sommer heizt das Fahrerhaus nicht so stark auf. Im Winter hält die Abdeckung zugleich die Wärme im Innern des Wagens oder verhindert die Bildung von Eis auf der Scheibe. Zugleich ist die Abdeckung ein Sichtschutz für die Nacht.
So gibt es diese Frontscheibenabdeckung für Wohnwagen an der inneren Seite. Diese Scheibenabdeckung besteht aus mehreren Lagen und verschiedenen Materialien und isoliert den Wagen vor Kälte im Winter und zugleich vor der Wärme im Sommer. Zudem sorgt diese Abdeckung im Winter für eine effiziente Verminderung der Bildung von Kondenswasser im Innern des Wagens. Sie wird mit Saugnäpfen recht einfach befestigt, die in dem Set gleich enthalten ist. Die Frontscheibenabdeckung für Wohnmobile gibt es in unterschiedlichen Farben und Modellen. So gibt es für alle Wohnmobile die geeignete Frontscheibenabdeckung.
Zugleich gibt es die Frontscheibenabdeckung für Wohnwagen an der Außenseite. Hierbei haben die Camper die Wahl aus unterschiedlichen Modellen, welche für die Frontscheibe und zugleich für die Seitenfenster verwendet werden können. Die Frontscheibenabdeckung wird in die Tür geklemmt und ist zugleich vor Diebstahl optional abgesichert. Es gibt gleichzeitig auch Modelle mit abzippbaren Teilen, um mehr Tageslicht in das Innere des Wagens zu lassen.
Eine sogenannte Do-it-yourself-Abdeckung für die Frontscheibe besteht aus einer 3,5 x 1,55 Meter großen Plane, für das Wohnmobil zugeschnitten werden kann.
Die Frontscheibenabdeckung speziell für die Wohnmobile ist zugleich für verschiedene Maße und Modelle im Handel erhältlich.
Die Thermomatten für den Wohnwagen schützen die Camper und den Wagen vor Kälte und Hitze. Diese schaffen eine geeignete Fensterisolierung als Basis für entspanntes Campen im Winter und halten im Sommer die Wärme aus dem Innenraum und dem Fahrerhaus fern.
Einen Augenblick bitte...
© 2021 Maennerhelden GmbH
Weiter einkaufen