Jederzeit und überall unterwegs und gleichzeitig zu Hause sein: das Reisen mit dem Wohnmobil und das Camping hat in den letzten Jahren immer mehr an Beliebtheit gewonnen. Camping wird in der heutigen Zeit immer häufiger als Alternative für teure Hotel-Urlaube in Betracht gezogen. Dies mag nicht verwundern, denn hierbei ist man sehr flexibel, kann Zeit mit seinen Liebsten verbringen und sich vom stressigen Arbeitsalltag erholen. Außerdem wird auch diese Art des Reisens immer luxuriöser, flexibler und komfortabler. Dabei ist die Campingküche mittlerweile ein enorm wichtiger Begleiter im Campingurlaub. Dank einer solchen Küche wird der Urlaub nämlich viel entspannter und man muss sich weniger Sorgen und Gedanken machen. Denn nur mit der Hilfe einer Campingküche kann man auch flexibel an vielen Orten selbst kochen. Wie eine solche Küche aussehen und ausgestattet sein könnte, wird im folgenden anhand vieler hilfreicher Tipps vor allem für Anfänger erläutert.


Gleichzeitig gibt es einige Punkte, die beim Kauf einer solchen Küche beachtet werden sollten. Insbesondere sollte die Arbeitsplatte aus einem Material bestehen, welches wasserbeständig, hitzebeständig und kratzfest ist. Am besten eignet sich hier Aluminium, da dieses Metall ebenfalls auch sehr leicht ist. Ein leichtes Material ist besonders deswegen wichtig, weil die Küche für den Transport leicht zu verstauen und von möglichst geringem Gewicht sein sollte. Zum Teil sind diese Küchen heutzutage schon faltbar. Außerdem sollte für Geschirr, Besteck, Pfannen und Ähnliches ausreichend Stauraum eingeplant werden. Ebenfalls ist es empfehlenswert, dass die Campingküche wetterfest ist. Hierfür eignet sich beispielsweise ein integrierter Windschutz. Dieser trägt zur Stabilität der Campingküche und dem entspannten Kochen bei.


Bei einer Campingküche gibt es selbstverständlich unterschiedliche Varianten, Modelle und Möglichkeiten. Außerdem gibt es unterschiedliche Ausstattungsmerkmale. Die meisten Küchen bestehen dabei aus einem integrierten Waschbecken und genügend Stauraum, um Lebensmittel, Geschirr und sonstige Küchenutensilien ausreichend verstauen zu können. Das integrierte Waschbecken ist besonders praktisch, da auf diese Weise dreckiges Geschirr, Teller, Tassen oder Töpfe direkt abgespült und gereinigt werden können. Unterschiede existieren beispielsweise in der Höhe der Campingküche. Idealerweise empfiehlt es sich hier als Anfänger auf eine höhenverstellbare Variante zurückzugreifen, sodass jeder Camper oder jedes Familienmitglied die Küche auch bequem nutzen kann. Außerdem variieren die Küche insbesondere je nach Material, Ausstattung und Größe. Hierbei muss je nach persönlicher Präferenz und individuellen Budget-Möglichkeiten entschieden werden. Ferner gibt es Unterschiede danach, wie viele Personen zusammen reisen und welche Gerichte überhaupt zubereitet werden sollen. Hierbei ist es nützlich sich im Vorhinein zu überlegen, welche Gerichte auf jeden Fall gekocht werden sollen. Hinzukommend gibt es auch unterschiedliche Ausrichtungen, wobei die Küchen von ultralight bis hin zu umfangreichen Komfortvarianten reichen. Auch hier muss nach unterschiedlichen, persönlichen Wünschen entschieden werden. Unterschiede gibt es logischerweise auch im Bereich der Anwendung und der benötigten Ausrüstung. Will man die Küche eher beim Trekking benutzen und muss diese also auf dem Rücken tragen, werden die Themen wie Gewichtsreduktion und Minimalismus im Vordergrund stehen. Wird hingegen eher ein Bus oder Wohnmobil genutzt, kann die Campingküche selbstverständlich größer und komfortabler ausfallen. Eine Campingküche eignet sich aber auch, wenn man mit einem Dachzelt oder einem Faltcaravan unterwegs ist. Insbesondere kann die Küche auf einem Campingplatz in einem Vorzelt hervorragend zum Einsatz kommen. Einheitlich lässt sich aber sagen, dass die Campingküche alle aus einem relativ leichten Material bestehen. Sie sind daher handlich, leicht zu transportieren und können bequem an der gewünschten Stelle positioniert werden.


Eine Campingküche enorm viele Vorteile, die in den Vordergrund gerückt werden müssen. Eine solche Küche ist vor allem für das sorglose und entspannte Zubereiten der Mahlzeiten unverzichtbar, sodass man sich gleich viel heimischer fühlt. Außerdem bietet sie ausreichend Stauraum für Lebensmittel und Geschirr. Das integrierte Waschbecken sorgt dabei vor allem dafür, dass dreckige Küchenutensilien sofort gereinigt werden können. Auf diese Weise trägt die Campingküche in jedem Fall zu einer gewissen Ordnung auf dem Campingplatz bei. Hinzukommend ist eine Campingküche in den meisten Fällen auch leicht zu transportieren und leicht zu verstauen.


Zur vollständigen Nutzung und zur Praktikabilität sollten die folgenden Utensilien für den Campingurlaub in der Küche bereit liegen. Ein routinemäßiger Küchencheck vor Fahrtantritt sorgt dafür, dass auch nichts vergessen wird.

Als Grundausrüstung sollten zunächst Pfannen, Töpfe, Besteck (Löffel, Gabel, Messer) sowie Besteck (Tassen, Schüsseln, Teller) in der Campingküche vorrätig sein. Hinzukommend empfehlen sich noch ein Pfannenwender, Thermobecher, Kochlöffel und Schneidebretter. Hier ist es sehr nützlich auf qualitativ hochwertiges und robustes Kochgeschirr zu achten. Für Kaffeeliebhaber oder Teetrinker sollte auch an einen Wasserkocher oder eine kleine Kaffeemaschine gedacht werden. Außerdem eignet sich als Alternative auch ein kleiner Espressokocher. Für größeren Kochspaß sind ebenfalls Gasbackofen und Gaskocher sehr zweckmäßig.

Außerdem sollte für ein grundlegendes Equipment für Ordnung und Sauberkeit gesorgt sein. Dazu zählen insbesondere Spültücher oder Lappen, Spülbürsten oder ein Schwamm, Spülmittel, Trockentuch und Müllbeutel. Besonders die Müllbeutel, die auch für eine Mülltrennung unverzichtbar sind, tragen bei die Natur vor unnötigen Müllhalden zu schützen.

Vor dem Aufbruch in den Campingurlaub ist es sehr empfehlenswert eine kleine Grundausstattung an bestimmten Lebensmitteln zu besorgen. Dazu zählen vor allem Lebensmittel, die eine sehr lange Haltbarkeit haben. Dabei sind insbesondere Dinge wie Reis, Nudeln oder Couscous oder auch Gewürze, Öl zum Braten oder Kochen sowie einige Soßen und Dosengemüse. Außerdem können Brotaufstriche wie Honig oder Nutella, Teebeutel, Kaffee oder Wasserkanister vor Fahrtantritt besorgt werden. Man sollte vor allem für ausreichend Trinkwasser in Kanistern sorgen, wenn man weiß, dass man während der Fahrt und auf manchen Campingplätzen keinen Zugang zu ausreichend, sauberem Trinkwasser hat. Durch die lange Haltbarkeit wird eine Nutzung garantiert. Außerdem lassen sich solche Lebensmittel schnell einsetzen und hervorragend für die Fahrt verstauen. Hier lohnt es sich auch Lebensmittel wie Reis, Nudeln oder Gewürze bereits vor der Fahrt in wiederverwendbare Flaschen, Dosen oder andere Behälter umzufüllen. Auf diese Weise gelingt es zur Reduzierung des Mülls auf Campingplätzen beizutragen.

Einige Dinge geraten oft in Vergessenheit, werden aber oft benötigt und daher ist es praktisch, diese dennoch dabei zu haben. Dazu zählt beispielsweise ein Dosen- oder Flaschenöffner, der sowohl zum Kochen als auch zum Genuss kühler Getränke hilfreich ist. Außerdem empfiehlt es sich ebenfalls eine Kühltasche oder eine Kühlbox dabei zu haben. Wird ein Gaskocher, ein Espressokocher oder ein Gasbackofen verwendet, muss unbedingt an den entsprechenden Brennstoff, beispielsweise in Form von Gaskartuschen, gedacht werden. Ausreichend Brennstoffreserven sind besonders dann wichtig, wenn man etwas außerhalb der Zivilisation unterwegs ist. Hinzukommend sind Schweizer Taschenmesser und Feuerzeuge sehr empfehlenswert. Ein weiteres nützliches Gadget ist ein Windschutz, sodass der Kocher oder die Flamme nicht bei jedem Windstoß sofort ausgeht.


Die Kosten für eine Campingküche variieren selbstverständlich je nach dem bevorzugten Modell. Es ergeben sich unterschiedliche Möglichkeiten bezüglich des Materials, der Ausstattung und der Größe, die einen bedeutenden Einfluss auf den preislichen Rahmen haben. Außerdem wird der Preis weiterhin davon beeinflusst, ob eine komplette Küche gekauft werden muss oder ob beispielsweise eine Stauraumerweiterung auch durch eigene, selbständige Arbeiten vorgenommen werden können. Für die kleinsten und einfachsten Modelle muss etwa ein Budget von 60€ einkalkuliert werden. Für etwas größere Modelle und Varianten wird ein Preis von ca. 100-200€ fällig. Mit einem Preis um die 500€ hingegen muss man rechnen, wenn man sich eine vollausgestattete Campingküche kaufen möchte.
Einen Augenblick bitte...
© 2021 Maennerhelden GmbH
Weiter einkaufen