Das Anhängerzelt: Die Vorteile und was es zu beachten gilt

Im folgenden Artikel soll es rund um das Thema "Anhängerzelt" gehen und ob eine Anschaffung sinnvoll ist. Dabei werden die Vorteile wie Komfort, Platzgewinn und Luxus, sowie Tipps für Camping Anfänger genauer dargestellt. Das Reisen mit einem Wohnmobil oder mit einem Zelt wird in der heutigen Zeit eine immer beliebter werdende Alternative zu dem herkömmlichen Urlaub in teuren Hotels. Campen wird dabei immer luxuriöser und komfortabler. Das heißt viele Camping-Begeisterte reisen heutzutage nicht mehr nur mit den notwendigsten Utensilien. Je mehr der Komfort steigt, umso mehr fühlen sich viele Urlauber zu Hause. Für einen steigenden Komfort ist für viele Camper insbesondere mit einer Erweiterung im Punkto Platz gleichzusetzen. Eine besonders sinnvolle und nützliche Investition zum Schaffen von Platz stellt ein Zeltanhänger dar. Ein Zeltanhänger oder Faltanhänger ist letztendlich ein flacher Anhänger, aus welchem sich durch einige Handgriffe ein eigenes Zelt aufklappen und entfalten lässt. Auch im aufgefalteten Zustand ist das Zelt fest mit dem Anhänger verbunden.

Die Ursprünge eines solchen Zeltes kommen aus Australien. Auch in der DDR war diese Art von Zelten schon bekannt. Dort wurden sie als "Klappfix" bezeichnet und erfreuten sich reger Beliebtheit. Auch in der heutigen Zeit wird die Anschaffung eines Anhängerzeltes noch populärer, denn diese gelten als wahres Raumwundern. Für den Transport benötigen sie im zusammengefalteten Zustand nur sehr wenig Platz. Werden sie auf dem Campingplatz hingegen aufgebaut, sorgen sie für eine wahre, platzschaffende Erweiterung des eigenen Campingraumes. Auf diese Weise gelingt es also, den Schlafraum oder Wohnraum zu vergrößern, sodass einer entspannen Auszeit in der Natur nichts im Wege steht. Der zusätzliche Platz kann natürlich zu jedem beliebigen Zweck verwendet werden. Ein Zeltanhänger wird zum Teil auch als "Faltcaravan" bezeichnet. 

Das Reisen mit einem Zeltanhänger bringt in jedem Fall viele Vorteile mit sich. Als erster enormer Vorteil fällt die Vergrößerung des Wohnraumes auf. Dabei kann die zusätzliche Fläche für die unterschiedlichsten Verwendungsmöglichkeiten in Betracht gezogen werden. Hier kann die Wohnfläche vergrößert werden oder die Schlaffläche oder die Fläche für ein entspanntes Zusammensitzen am Abend oder auch lediglich die Fläche, die als Stauraum benötigt wird. Eine vielseitige Ausstattung ist möglich. Insbesondere lohnt sich diese Investition, wenn man mit vielen Personen reist oder eine Familie mit dem Zeltanhänger unterwegs ist.
Der Aufbau benötigt nur einige, wenige Minuten und ist nicht durch einen schwierigen Prozess geprägt. Für den Transport hingegen nimmt der Zeltanhänger kaum Platz ein, denn er wird ganz einfach zusammengeklappt und leicht auf einem Anhänger verstaut. Für diesen Anhänger ist kein zusätzlicher Führerschein notwendig. Im zusammengeklappten Zustand nimmt das Zelt also nahezu gar keinen Platz weg. Diese Investition lohnt sich auch dann, wenn man nur einige wenige Wochen im Jahr im Urlaub sein kann. Denn ein Zeltanhänger und die daraus folgende Wohnraumvergrößerung steht für Luxus, Komfort und in gewisser Weise auch für mehr Lebensqualität. Der Zeltanhänger kann ebenfalls zusätzlich zu einem Dachzelt genutzt werden. Außerdem kann der Zeltanhänger beliebig durch andere Zelte wie Pyramidenzelte und Vorzelte erweitert werden. Durch eine zusätzliche Erweiterung könnte hier beispielsweise auch die Campingküche ihren Platz finden. Andernfalls könnte der Platz auch zum Spielen für Kinder genutzt werden oder für eine Entspannung auf einem Campingstuhl oder einer Campingliege.
Außerdem überzeugt der kleine Anhänger im Gegensatz zu großen Wohnmobilen und Wohnwagen mit guten Fahreigenschaften. Er besticht vor allem mit einem niedrigen Schwerpunkt und einer guten Straßenlage. Aufgrund des geringen Gewichtes kann er sogar von Quads und Kleinwagen gezogen werden. Hinzukommend ist Benzin-Mehrverbrauch im Gegensatz zur Reise nur mit dem Auto nur geringfügig. Im Durchschnitt werden nur ca. 1,5 Liter mehr Sprit auf 100 Kilometer benötigt.
Für die Lagerung zu Hause kann festgehalten werden, dass der Zeltanhänger auch platzsparend zu Hause verstaut werden kann. Zum Teil können die Anhänger sogar senkrecht gelagert werden.
Für den Transport befindet sich das Zelt zusammengeklappt in dem Anhänger. Es ist leicht zu verstauen und nimmt weder viel Platz noch viel Gewicht ein. Der Anhänger kann bequem an jede Anhängerkupplung gehangen werden. Besonders von Vorteil ist, dass für das Führen des Zeltanhängers kein zusätzlicher Führerschein von Nöten ist. Aufgrund des geringen Gewichts kann der Anhänger sogar mit einer Handbewegung aufgeklappt werden. Kürzere Stopps und Pausen sind damit kein Problem. Das Zelt befindet sich in dem Anhänger bereits von Anfang an in der richtigen Position. Die Urlauber müssen dieses dann lediglich in eine fertige und aufgebaute Stellung bringen, sodass es genutzt werden kann. Zusätzlich erfolgt eine Fixierung mit Heringen im vorhandenen Boden. Auf diese Weise ist das Zelt vor dem Verrutschen oder dem Wegfliegen gesichert.
Bei einem einseitigen Klapper befinden sich zwei Schlafzimmer in dem Anhänger. Eins befindet sich im Deckel des Anhängers, der aufgeklappt wird und das andere in dem Boden des Anhängers. Nach dem Aufklappen sind beide Schlafzimmer auf derselben Höhe. Bei dem Aufklappen des Anhängers stellt das Zelt letztendlich die Schlafkabinen dar. Außerdem wird gleichzeitig ein abgetrennter Raum als Wohnraum mit aufgeklappt, der sich vor den beiden Schlafkabinen befindet. Solche Anhängerzelte sind zumeist von einer Fiberglashülle umgeben, die abschließbar ist. Aufgrund des Materials ist der Anhänger besonders im ausgeklappten Zustand hervorragend geschützt. Diese Art eignet sich vor allem für Familien. Dies ist der Fall, weil insgesamt 4 vollwertige Betten durch das Aufklappen entstehen. Der Wohnraum vor den Schlafkabinen kann dann beliebig nach persönlicher Präferenz genutzt werden.
Bei dieser Art des Anhängerzeltes werden beide Seiten gleichermaßen ausgeklappt. Auf diese Weise erfolgt eine Entstehung von 2 Schlafkabinen, die sich links und rechts vom Anhänger befinden. Der Wohnbereich entsteht hier nicht vor den Schlafkabinen, sondern zwischen den beiden Schlafkabinen. Diese Art des Anhängerzeltes ist im Aufbau etwas komplizierter. Der Schutz des Zeltes erfolgt im zusammengeklappten Zustand nur durch eine Schutzplane und nicht durch eine feste Hülle. Auch ein zweiseitiger Klapper ist für Familien geeignet, da auch hier 4 vollwertige Betten gegeben sind. Ein besonderes Highlight ist hier der große Wohnraum.
Bezüglich des Anhängerzeltes ergeben sich ferner unterschiedliche Größen.
Das Economy Modell ist das ideale Modell für Anfänger und Paare. Es eignet sich für 1-3 Personen und bietet insgesamt eine Raumfläche von ca. 9-18 Quadratmetern. Dies entspricht einer Grundfläche von 9 Quadratmetern, sodass sich hier bequem ein King Size Bett hinstellen lässt. Im leeren Zustand wiegt der Anhänger 450kg und lässt eine Ladung von bis zu 1.100kg zu. Das Ladevolumen beträgt somit 1.475 Liter.
Der Family Anhänger hingegen hat eine Grundfläche von ca. 11 Quadratmetern und ist für kleine Familien ausgelegt. Dies entspricht einer Raumfläche von 11-23 Quadratmetern. Dabei ist hier zunächst Platz für 2-5 Personen. Außerdem ist hier eine Erweiterung des Raumes und der Wohnfläche insbesondere durch ein Anbauzelt möglich. Das Hauptzelt inklusive dem Anbauzelt umfasst dann insgesamt 23 Quadratmetern. Im leeren Zustand wiegt der Anhänger ebenfalls 450kg und lässt auch eine Ladung von bis zu 1.100kg zu. Das Ladevolumen beträgt somit ebenfalls 1.475 Liter. Ein solches Anbauzelt neben einem Anhängerzelt lohnt sich insbesondere dann, wenn man mit mehreren Personen unterwegs ist und man an einem Ort länger verweilen möchte. Dabei findet man hier ausreichend Schutz vor den unterschiedlichsten Wetterlagen. An sonnigen Tagen findet man Schutz vor der Sonne und an kalten Tagen Schutz vor Regen oder Wind.
Unterschiede gibt es auch bezüglich der Anhängerbasis. Hier unterscheiden sich insbesondere die Reifen, ihre Profile und deren Größe und Höhe, sodass unterschiedliche Untergründe mit den unterschiedlichen Modellen befahrbar sind.
Bei der Onroad Variante handelt es sich um einen Anhänger mit den klassischen Ausstattungsmerkmalen, womit alle gängigen Fahrzeuge ausgestattet sind. Bequem sind hier also die gängigen Straßenverhältnisse in Europa befahrbar. Zur Ausstattung gehört vor allem ein sehr laufruhiges und feuerverzinktes Fahrwerk und ein massiver Aluminium-Aufbau. Dieser Anhänger kann außerhalb des Urlaubes sogar als normaler Nutzanhänger verwendet werden. Damit lohnt sich die Investition in einen Zeltanhänger noch mehr. Das Fahrwerk besteht hier aus 2 Querträgern und aus einer Einzelradaufhängung.
Bei der Offroad Variante handelt es sich um einen Anhänger, der insbesondere für nicht ideale Untergründe geschaffen wurde. Viele Urlaubsländer oder Regionen verfügen auf den Campingplätzen über keine fest Straßen oder Straßen mit schlechter Qualität. Der Anhänger ist aber auch sehr nützlich, wenn man an sehr abgelegene Orte verreisen will, die etwas außerhalb der Zivilisation und mitten in der Natur liegen. Für die Benutzung dieser Variante eignet sich vor allem ein Geländewagen oder ein SUV.
Der Preis für einen Zeltanhänger ist enorm unterschiedlich. Die Unterschiede ergeben sich insbesondere durch verschiedene Größen, Modelle und Hersteller. Ein weiterer preisregulierender Faktor ist die Ausstattung beziehungsweise sind die Ausstattungsmerkmale. All diese Merkmale und Faktoren hängen von den persönlichen Präferenzen ab. Für einen voll ausgestatteten Zeltanhänger sollte ein Preis von ca. 8.000-10.000€ einkalkuliert werden. Kleinere Modelle haben in der Regel einen Preis von um die 3.000€. Eine Investition in einen solchen Zeltanhänger sollte also gut überlegt sein. Gleichwohl muss dennoch festgehalten werden, dass eine solche Investition nicht nur Geld kostet, sondern auf der anderen Seite auch für einen hervorragenden Komfort, Platz, Luxus und Lebensqualität sorgt. Hinzukommend zeichnen sich diese durch eine enorme Langlebigkeit aus und sind in der Regel sehr hochwertig und robust. Mit einem Zeltanhänger wird der nächste Familienausflug in die Natur sicher unvergesslich.
Neben dem Kauf eines solchen Anhängerzeltes ist auch das Mieten eines solchen eine denkbare Option. Dies gilt insbesondere dann, wenn einem das Budget für die Anschaffung zunächst fehlt. Für eine solche Miete muss man zwischen 30-50€ pro Tag einplanen. Außerdem bietet eine solche Miete eine optimale Möglichkeit das Campen mit einem Zeltanhänger kennenzulernen und zu testen. Insbesondere wenn man sich noch unsicher ist, ob sich eine Anschaffung eines eigenen Anhängerzeltes eine wirklich sinnvolle Investition ist. Eine Miete lohnt sich aber auch vor allem dann, wenn man nicht häufig in den Campingurlaub fährt. Fährt man hingegen regelmäßig, also jedes Jahr oder mehrmals im Jahr in den Campingurlaub lohnt sich auf Dauer in jedem Fall eine Investition in ein eigenes Anhängerzelt.
Neben der dazugehörigen Ausstattung eines Anhängerzeltes lässt sich heutzutage sogar einiges an Sonderausstattung und anderes Zubehör dazu kaufen. Hierfür gibt es ein unglaublich großes Angebot von den unterschiedlichsten Herstellern. Beispielsweise könnte ein Fahrradträger auf der Deichsel oder ein Transportgestellt auf dem Anhängerdach befestigt werden. Dies ist besonders praktisch, wenn man in dem Urlaub viel mit dem Fahrrad erkunden möchte. Auch andere Sportgeräte können hier transportiert werden. Für zusätzlichen Stauraum könnte eine Deichselbox sorgen. Der Stauraum könnt beispielsweise für Werkzeuge genutzt werden oder für Dinge, auf die man schnell zugreifen muss und die auch während der Fahrt in Reichweite sein sollten. In der Deichselbox könnte aber auch eine Gasflasche transportiert werden. Ein weiteres beliebtes Gadget sind abnehmbare oder schwenkbare Küchen, welche an einer beliebigen Stelle am Anhänger platziert werden können.
Einen Augenblick bitte...
© 2021 Maennerhelden GmbH
Weiter einkaufen